Deutsch

Stadtinformation

Drehorgelspieler mit Affe Foto: Friedrich Vogtsberger
Wandlaterne mit Blumen Foto: Friedrich Vogtsberger
Fisch im Brunnen Foto: Friedrich Vogtsberger
Hirsch Fassade Blumen Foto: Friedrich Vogtsberger

Was macht Waldkirch aus?

Die große Kreisstadt Waldkirch liegt etwa 16 Kilometer nordöstlich von Freiburg im Breisgau am Ausgang des Elztals. Mit 21.000 Einwohnern ist sie die zweitgrößte Stadt im Landkreis Emmendingen. Durch die vielfältig gegliederte Umgebung ist Waldkirch besonders abwechslungsreich. Das spiegelt sich auch in den vier Stadtteilen Buchholz, Suggental, Siensbach und Kollnau wieder.

Mit 1241 Metern Höhe ist der Kandel ein beliebtes Ausflugsziel. Hier starten im Sommer die Gleitschirmflieger, im Winter bevölkern Ski- und Snowboardfahrer die Hänge. Ein weiteres Merkmal Waldkirchs ist der noch heute präsente Orgelbau, über dessen Geschichte man sich sowohl im Elztalmuseum als auch im Orgelbauersaal informieren kann. Die Kastelburg, die über Waldkirch thront, gibt einen Hinweis auf den lange zurückreichenden Ursprung der Stadt. 

Cittaslow - lebenswertes Waldkirch

Als eine der ersten deutschen Städte, die in die Vereinigung lebenswerter Städte - Cittaslow - aufgenommen wurde, ist Waldkirch im besten Sinne auf dem Weg zurück zu den Wurzeln: Es geht darum, die Besonderheiten und Traditionen zu bewahren. Was immer man tut, es sollte bewusst passieren. Ein gutes, genussvolles Essen ist ebenfalls Teil der Philosophie und wird in Waldkirch entsprechend geschätzt. Zum genussvollen Essen gehören auch regionale Erzeugnisse, die man auf dem Wochenmarkt in Waldkirch frisch vom Feld einkaufen kann.

Die vier Stadtteile

Jeder der vier Stadtteile in Waldkirch hat seinen besonderen Reiz. Während Waldkirch am Ortsausgang sich ins Kohlenbachertal und Elztal erstreckt, ist Siensbach mit seiner Lage unterhalb des Kandels ein idyllisches Fleckchen. Das Suggental ist sagenumwoben und Buchholz bietet mit seiner sonnigen Lage Weinliebhabern die Gelegenheit prämierte Gewächse der Region auszuprobieren.

Im Zuge der Gemeinde- und Gebietsreform in Baden-Württemberg wurde 1971 die Gemeinde Suggental und 1973 die Gemeinde Siensbach in die Stadt eingemeindet. 1975 wurden die Gemeinden Buchholz und Kollnau mit Waldkirch vereinigt. In den vier Stadtteilen leben heute etwa 9.000 Einwohner, also fast die Hälfte der Waldkircher Gesamtbevölkerung.

Für weitere Informationen bitte den gewünschten Stadtteil durch Anklicken des entsprechenden Wappens auswählen.

Zu Besuch in Waldkirch

Charmant und mit hohem Freizeitwert präsentiert sich die Cittaslow und Orgelstadt Waldkirch. Schon 1663 notierte der berühmte Geograf Matthäus Merian, Waldkirch sei „schön von Gelegenheit“. Heute noch ist Waldkirch reich an Gelegenheiten und Möglichkeiten für Freizeit, Sport, Kunst und Kultur. Gerne berät Sie das Team der Tourist-Information in allen Fragen rund um Ihren Urlaub in Waldkirch und darüber hinaus!

Waldkirch klingt gut!

Klangvoll ist der Name der Stadt am Fuße des Kandels wortwörtlich: Als Orgelstadt steht sie seit über 200 Jahren weltweit für hervorragende Handwerkskunst und ist auch heute noch international ein Zentrum des Orgelbaus. Ob im Elztalmuseum oder im Orgelbauersaal, lassen sie sich vom Klang der Orgeln in eine andere Welt entführen.  Mehr Informationen über die Waldkircher Orgelwelt.

Waldkirch für die ganze Familie

Der Name Waldkirch an sich ist schon Programm: Neben den historischen Kirchen dehnt sich weitflächig der Wald über die umliegenden Berge und Hügel. Erstaunliche zwei Drittel der Gemeindefläche sind grün und laden zu vielfältigen Freizeitunternehmungen ein. Bei Familien ist der Naturerlebnispark ein beliebtes Ziel. Mit dem Schwarzwaldzoo, dem Abenteuerminigolf, Tretboot fahren auf dem Stadtrainsee und nicht zuletzt dem Baumkronenweg hat er von gemütlich bis sportlich für jeden Geschmack etwas zu bieten. Im Stadtteil Kollnau bietet das Schwimmbad Erfrischung an heißen Tagen. Weitere Freizeitangebote finden Sie unter folgendem Link: Mehr Informationen.

Geschichte Waldkirchs

Es gibt Hinweise darauf, dass bereits vor etwa 3.000 Jahren Menschen dort lebten, wo später Waldkirch entstand. Genaueres weiß man über Waldkirch seit dem Mittelalter: Unübersehbar thront die Kastelburg über dem Städtle. Ausgrabungen brachten Erstaunliches zutage: Rubinsplitter der Edelsteinschleifereien, Bruchstücke edler Weingläser oder die Anzeige eines Wanderarztes aus dem 17. Jahrhundert.

Waldkirch - ein Ort lebendiger Geschichte: Die erste urkundliche Erwähnung Waldkirchs datiert aus dem Jahr 926 und berichtet von der Errichtung des Klosters St. Margaretha. Am 8. August 1300 verliehen die Herren von Schwarzenberg das Stadtrecht. Reste der Stadtmauer sind heute noch in wenigen Bereichen sichtbar. Die Herrschaftsverhältnisse wechselten mehrfach. Von 1275 bis 1802 gehörte Waldkirch zum Haus Habsburg, 1806 wurde es badisch.

Nachdem der Erzbergbau unrentabel geworden war, lebte die Stadt überwiegend von der Edelsteinschleiferei, einem über 500 Jahre gewachsenen Gewerbe. 1760 zählte Waldkirch bei 1.700 Einwohnern 430 "Bohrer" und "Balierer". 18 Granatschleifermühlen mit 140 Meistern gab es 1781 in Waldkirch. 

Ein kleiner Film von Hans-Jürgen van Akkeren der in Zusammenarbeit mit Dr. Andreas Haasis-Berner (Mittelalterarchäologe vom Landesamt für Denkmalpflege RPS/Freiburg) enstanden ist, veranschaulicht anhand von Rekonstruktionen und Aufnahmen der Stadt wie es um 1400 in Waldkirch ausgesehen haben könnte. Folgen Sie diesem Link: Mittelalterliche Stadt Waldkirch um 1400 - eine Rekonstruktion.

Geschichte zum Anfassen

Die Edelsteinschleiferei Wintermantel zeugt heute noch von diesem blühenden Handwerkszweig und bietet in den Sommermonaten regelmäßig Führungen in ihrer historischen Schleifanlage an (bis Ende September; Treffpunkt jeden Dienstag, 10.30 Uhr im Juweliergeschäft Wintermantel, Elzstraße 2).

Im Elztalmuseum kann man neben der Orgelsammlung einiges über die Geschichte der Stadt erfahren. Wer es ganz genau wissen möchte, stattet dem Stadtarchiv einen Besuch ab. Alle drei Jahre verwandelt sich die Stadt in ein buntes Treiben von Händlern, Musikern und Gauklern: Beim historischen Marktplatzfest wird Geschichte lebendig. Wer nicht gerade das Glück hat, genau zu diesem Zeitpunkt in Waldkirch zu sein, kann an einer der historischen Stadtführungen teilnehmen.

Fasnet in der Kandelstadt

Zum Publikumsmagneten wird die Große Kreisstadt alljährlich zur fünften Jahreszeit, wenn Narren aus nah und fern zum Fasnachtstreiben in die Gassen der Altstadt strömen. Eine Woche lang feiern Jung und Alt, bevor die Fastenzeit beginnt. Doch bis dahin ist niemand vor dem ein oder anderen Scherz sicher. Mehr Informationen 

Besuchen Sie die Stadt Waldkirch auch auf facebook