Deutsch
Sie sind hier: startseite / Unterrichtsangebot / Instrumentalunterricht / Schlagzeug und Percussion

Schlagzeug und Percussion

In keiner Instrumentengruppe herrscht eine solche Vielfalt wie bei den Schlaginstrumenten. Ihr Ursprung liegt im Klatschen, Stampfen und Schlagen und in den aus dieser natürlichen Bewegung geschaffenen Gegenständen.

Je nach Material unterscheidet man bei Schlaginstrumenten Fell-, Holz- und Metallinstrumente. Nach Spieltechnik und Anwendungsbereich lässt sich das Instrumentarium in vier Hauptgruppen unterteilen:

  • Drum-Set (kombiniertes Schlagzeug
  • Mallett-Instrumente (zum Beispiel Glockenspiel, Xylophon, Vibraphon, Marimbaphon)
  • Trommeln und Pauken
  • Percussion (z.B. Congas, Bongos, Tambourin)

Ein günstiger Zeitpunkt zum Unterrichtsbeginn ist der Zeitpunkt der Einschulung.  Bei ausgeprägtem Interesse an Musik und am Instrument ist nach Rücksprache mit der Lehrkraft auch ein früherer Beginn möglich. Allerdings wird das Kind dann in stärkerem Maße auf die Hilfe seiner Eltern angewiesen sein.

Prinzipiell ist ein Einstieg in jedem Lebensalter (bis hin zum Erwachsenen) möglich und verlangt keine besonderen körperlichen Voraussetzungen, da die Spielhaltung und die Bewegungsabläufe relativ natürlich und ohne Kraftaufwand möglich sind.

Der Schlagzeugunterricht beginnt in der Regel auf der Kleinen Trommel,  auf der die verschiedenen Anschlagstechniken und Rhythmen geübt werden. Parallel dazu kann man mit dem Drum-Set und/oder diversen Stabspiele (Glockenspiel, Xylophon etc.) beginnen.

Auch im Schlagzeugunterricht gibt es eine breite stilistische Vielfalt: vom klassischen Orchesterpercussionisten bis hin zum Band-Schlagzeuger oder Solisten kann hier alles probiert und gelernt werden. Da in diesem Fach die Anmeldezahlen besonders hoch sind, sollten Interessenten damit rechnen, einige Zeit auf einen freien Platz in der Schlagzeugklasse zu warten.

Öffnungszeiten

Sekretariat der Städtischen Musikschule 

Montag bis Freitag 8.30 bis 11.30 Uhr
Mittwoch 14.30 bis 17 Uhr