Deutsch

Entstehung des Aktionsplans

Mit der Projektidee „Waldkirch all inclusive“ hat die Stadt Waldkirch 2012 den Paul Lechler Preis gewonnen. Kern des Projekts war die Erstellung eines Aktionsplans für kommunale Inklusion. In der ersten Projektphase, der Bestandsaufnahme, wurden Informationen über inklusive Strukturen und existierende Barrieren in der Stadt zusammengetragen und mit Perspektiven und Erfahrungen von Akteuren und Bürgerinnen und Bürgern ergänzt.


Auf Basis dieser erlangten Kenntnisse konnten in der zweiten Projektphase Ideen, Ziele und Maßnahmen für den Aktionsplan erarbeitet werden. Hierfür wurde eine partizipative Herangehensweise gewählt, um sicherzustellen, dass der Aktionsplan sowohl die bestehenden Interessen der Akteure widerspiegelt als auch den vorhandenen Ressourcen entspricht.

Verwirklichung mit den Menschen vor Ort

Eine inklusive Kommune lässt sich nicht in kurzer Zeit verwirklichen. Nachhaltige Veränderungen lassen sich am besten gemeinsam erreichen. Die Anliegen, Ideen und Ziele der Menschen vor Ort sollen in einem Aktionsplan zusammengetragen werden. Der Aktionsplan wurde von verschiedensten Akteuren der Kommune - Institutionen, Bildungseinrichtungen, Vereine, Initiativen, Kirchen, Behörden und Unternehmen - gestaltet, aber auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger waren eingeladen, an diesem Prozess mitzuwirken.

Verschiedene Handlungsfelder bearbeiten

Konkret sah das so aus: In Sitzungen wurden verschiedene Handlungsfelder (siehe unten) bearbeitet. Alle, die Interesse an einem Thema hatten und einen Beitrag leisten wollten, waren willkommen, an den Sitzungen teilzunehmen. In Kleingruppen wurde diskutiert und zusammengetragen, welche Inhalte, Ziele und Maßnahmen in den Aktionsplan aufgenommen werden. Zu den Sitzungen wurde immer auch öffentlich eingeladen.

Die Handlungsfelder

Die Links leiten zu Informationen über die einzelnen Handlungsfeldern weiter. Die Beiträge haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es handelt sich um eine Zusammenfassung von Aussagen aus Gesprächen mit diversen Akteuren der Kommune Waldkirch. Sie sollen als Anregung dienen. Jedem Handlungsfeld sind die entsprechenden Artikel der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK) beigefügt.

Sitzungsprotokolle

Dezernat II Kultur, Bildung und Soziales

Gartenstraße 5
79183 Waldkirch
Telefonnummer 07681 404-0


Abteilung 2.1 Kultur

Gartenstraße 5
79183 Waldkirch
Telefonnummer 07681 404-144


Abteilung 2.2 Jugend, Soziales und Integration

Gartenstraße 5
79183 Waldkirch
Telefonnummer 07681 404-149


Abteilung 2.3 Bildung und Erziehung

Gartenstraße 5
79183 Waldkirch
Telefonnummer  07681 404-234


Abteilung 2.4 Soziale Leistungen

Gartenstraße 5
79183 Waldkirch
Telefonnummer 07681 404-148