Deutsch
You are here: Startseite

Der Kirchenraum St. Margarethen in Waldkirch wird am Donnerstag, 26. und Freitag, 27. April, jeweils um 20.15 Uhr zum Ort einer besonderen künstlerischen Auseinandersetzung einer Gruppe von professionellen Tänzer*innen.

Aus Waldkirch kommend, national und international an verschiedenen Wirkungsstätten tätig, kehren sie auf Initiative von Ute Anna Hack anlässlich der Heimattage Baden-Württemberg 2018 nach Waldkirch zurück. Unter der Leitung des Choreographen Felix Bürkle entsteht eine speziell für die Kirche St. Margarethen entwickelte Konzert-Performance: Eine tänzerische und musikalische Spurensuche im Dazwischen, die Neues entdecken lässt. Live-Orgelklänge von Matthias Geuting spannen einen Bogen von barocker über zeitgenössische zu improvisierter Musik.

Bewegte Bilder treffen im Kirchenraum St. Margarethen auf getanzte Begegnungen und geben einen ungewohnten Blick auf das Bekannte. Die Kirche als Raum der Begegnung wird mit tänzerischen Mitteln anders ausgelotet, definiert und erfahrbar. Welche Bedeutungen haben Kreuzungspunkte? Lässt sich ein Gebet vertanzen? Wie klingt Stille?

Es nicht das erste Mal, dass in einem Kirchenraum eine Tanz-Performance aufgeführt wird. Mitte Februar feierte Erzbischof Stephan Burger Aschermittwoch der Künstlerinnen und Künstler. Zeitgenössischer Tanz, sagte er in seiner Predigt, öffne den Blick für das, was ist. „Er rührt unsere Sinne an, unser Herz, unseren Verstand. Er macht etwas mit uns – mit jedem und jeder von uns und mit jedem etwas Anderes.“ Er hob außerdem hervor: „Gott ist im Spiel, wenn wir zusammenkommen, ob als Künstlerinnen und Künstler oder als Menschen, für die Kunst ein „Lebensmittel“ ist – ja, Gott ist im Spiel, wenn wir zusammenkommen und miteinander suchen und darum ringen und darum beten, wie Leben gelingen kann, damit Leben gelingt: Das ist Gottes Absicht.“

Für das Projekt margarethen-fragmente kehren die Künstler*innen an einen in ihren Biographien zentralen Ort zurück. Gelebte Wegstrecken treten in Bezug zu den eigenen Wurzeln. Das Publikum ist eingeladen, sich selbst auf Wurzelsuche zu begeben, Zwischenräume zu hören und Zwischentöne zu sehen.

Felix Bürkles Arbeiten bewegen sich zwischen Tanz, Performance, Objektmanipulation und Jonglage. Sein Interesse gilt der Verschiebung von Perspektiven, die scheinbar Bekanntem neue Dimensionen verleihen. Ausgangspunkt für seine Arbeit ist die Reflexion über das Wesen der Dinge und über sich selbst - angeregt durch die Infragestellung und Neudefinition des Bekannten.

Weitere Mitwirkende sind bei der Konzert-Performance: Ute Anna Hack, Nadine Fackler, Patricia Läufer, Linda Pilar Brodhag, Simon Kranz, Sophia Herzog, Jaqueline Stanciu. Vor und nach der Vorstellung wird auf dem Kirchenvorplatz durch die Kandelhexen Waldkirch bewirtet.

Eintritt: 15 Euro und 12 Euro ermäßigt für Schüler/innen
Vorverkauf bei: Buchhandlung Augustiniok, Ballettstudio Ute Anna Hack, Elztalmuseum Waldkirch, BiGi’s Schreibwarenlädele Waldkirch-Kollnau

(created on 11. April 2018)

Webcam

Aktuelle Bilder aus Waldkirch in Richtung Freiburg

Aktuelle Bilder aus Waldkirch in Richtung Kandel


Besuchen Sie die Stadt Waldkirch auch auf facebook